6-Seen-Wanderung auf der Tauplitzalm

by Sabine

Im Rahmen unseres Österreich Kurzurlaubes in der schönen Steiermark machten wir eine gemütliche Wanderung auf der Tauplitzalm. Und zwar entschieden wir uns für die berühmte 6-Seen-Wanderung.

Die Tauplitzalm – Lage/Anfahrt

Die Tauplitzalm ist mit ihren sechs Seen das größte Seenhochplatau Mitteleuropas und befindet sich im Herzen der Steiermark, genauer gesagt im AusseerlandSalzkammergut. Im kleinen Ort Tauplitz befindet sich der 4er-Sessellift, der direkt zur Tauplitzalm führt. Dort gibt es ausreichend Parkplätze und ist somit mit dem Auto sehr gut erreichbar.
Kosten 4er Sessellift: Berg- und Talfahrt pro Person € 17 (pro Kind € 10) (Stand 2020 – Link)

Die 6-Seen-Wanderung

Wie der Name schon sagt, handelt es sich hier um eine Wanderung, bei der man alle 6 Seen der Tauplitzalm bewandert: Krallersee – Großsee – Märchensee – Tauplitzsee – Steirersee – Schwarzsee.

Krallersee

Bei der Mittelstation angekommen starteten wir unsere 6-Seen-Wanderung Richtung Krallersee. Das ist der am weitesten westlich gelegene der Seen und kann über eine asphaltierte Straße auch mit Kinderwagen gut erreicht werden. Dieser See hat uns persönlich von allen 6 Seen am wenigsten gut gefallen, sodass wir ihn beim nächsten Mal sogar auslassen und gleich zum Großsee wandern würden.

Großsee und Märchensee

Nach dem Krallersee folgt man einfach der Beschilderung „6-Seen-Wanderung“ und wandert über einen schönen, schmalen Wanderpfad zum Großsee. Dieser Wanderweg war schon eher nach unserem Geschmack. Sobald man einen leichten Anstieg, überwunden hat erstreckt sich vor einen dieser grün schimmernde See. Oben angekommen bietet sich die erste Gelegenheit schöne Panoramafotos zu machen.

Anschließend wandert man etwas abwärts, dem Westufer entlang zum Märchensee. Dieser liegt versteckt im Wald und war, wie der Name schon sagt, wahrlich märchenhaft! Über den gut beschilderten Weg ging es dann weiter zum nächsten See: dem Tauplitzsee.

Großsee
Großsee
Großsee
Großsee

Tauplitzsee

Entlang des Nordufers des Großsees wandert man nahe am Wasser gen Osten und erreicht über einen wunderschönen Wanderpfad teils durch den Wald und teils über eine kurze asphaltierte Straße den Tauplitzsee. Der war verglichen mit den anderen Seen eher kleiner, aber trotzdem sehr schön.

Steirersee

Etwas imposanter war der größte See der 6-Seen-Wanderung: der Steirersee! Über einen kurzen Abstieg zu den Steirerseehütten hat man einen hervorragenden Ausblick auf den Steirersee. Der Abstieg kann entweder über eine Schotterstraße oder über einen schöneren Waldweg überwunden werden. Wir wählten den Waldweg, da wir generell lieber Waldwege wandern. Dieser war zwar etwas steiler, ist aber bei guter Trittsicherheit sehr gut bewältigbar.

Nach einer kurzen Begrüßung von einer friedlichen Kuhherde bei den Steirerseehütten umwanderten wir den Steirersee über das Nordufer. Dieser Weg war im Nachhinein betrachtet ein absoluter Traum! Man hatte den ganzen Weg über einen herrlichen Panoramablick über den Steirersee und über die umliegenden Berge. Der Weg selbst führte über gut passierbare Passagen mit Felsen und teils über Wurzelstöcke.

Am östlichsten Punkt des Steirersees angelangt, führte ein Waldpfad zum letzten und für uns schönsten See dieser Tour: zum Schwarzsee.

6-Seen-Wanderung - Der Steirersee
Der Steirersee
6-Seen-Wanderung auf der Tauplitzalm

Der schönste See: der Schwarzsee

Es lohnt sich auf jeden Fall, dass man die Wanderung wirklich bis zum Schwarzsee macht! Das letzte Stück ist zwar ziemlich weit und anstrengend, aber man wird mit einem herrlichen Ausblick und einem menschenleeren Gebiet belohnt! Am Schwarzsee angekommen suchten wir uns ein schönes Plätzchen direkt am See, machten dort unsere erste große Pause und aßen unseren wohlverdienten veganen Wanderproviant.

Zurück zum Ursprung

Um wieder zur Mittelstation zurückzukommen haben wir uns für die Südroute entlang des Steirersees entschieden. Diese war auch wunderschön, jedoch etwas anstrengender, da dieser bergab bis zum Ufer führte und dann zu den Steirerseehütten wieder über einen steilen Anstieg durch den Wald zurückführte. Mit einer guten Kondition ist aber auch dies gut schaffbar! Ab den Steirerseehütten folgte man einfach den Beschilderungen zur Mittelstation/Sessellift.

Hard Facts

Dauer: 4h18min (wir sind etwas flotter gegangen – plant lieber 5-6 Stunden ein (inkl. Rast auf einer Berghütte)
Länge: ca. 13,2 km
Höhenmeter: 500m
Öffnungszeiten 4er Sessellift: Ende Juni – September täglich 8.30 Uhr – 12.00 Uhr und 13.00 Uhr – 16.30 Uhr (bei Schlechtwetter geschlossen)
Alternative Anfahrt: über die Tauplitzalm Alpenstraße ab Bad Mitterndorf (Maut pro PKW bis 5 Pers. 12€)
Ausrüstung: gute Wanderschuhe, ausreichend Wasser, Jause, Sonnencreme

6-Seen-Wanderung auf der Tauplitzalm
Route der 6-Seen-Wanderung

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

Blogheim.at Logo