Eine Wanderung mit Vielfalt – der Fadensteig am Schneeberg

by Sabine

Der Schneeberg ist mit seinen 2076 Metern nicht nur der höchste Berg Niederösterreichs, sondern auch der östlichste und nördlichste 2000er der Alpen und Teil der Rax-Schneeberg-Gruppe. Bei Kaiserwetter kann man den Schneeberg sogar von der flachen Landschaft des Seewinkels aus betrachten. Vor 4 Jahren beschlossen wir diesen gemeinsam mit einer bergerfahrenen Freundin zum ersten Mal zu besteigen. Damals begann unsere Trekking Route in Losenheim und endete in Puchberg am Schneeberg und erstreckte sich auf über 20 km.

Nun, 4 Jahre später beschlossen wir erneut eine Schneebergtour zu machen – dieses Mal aber zu Zweit und eine etwas andere Route. Da die Wettervorhersage für das Wochenende hervorragend war beschlossen wir eher kurzfristig eine Tour auf den Schneeberg zu machen. Wir entschieden uns für eine Rundwanderung, beginnend wiederum in Losenheim.

Eine Wanderung mit Vielfalt - der Fadensteig am Schneeberg

Tourbeschreibung

Vorweg muss eines über diese Schneeberg Route gesagt werden. Die Route über den Fadensteig ist eine wirklich sehr abwechslungsreiche und wunderschöne Tour und bietet eine sehr abwechslungsreiche Landschaft. Das Klosterwappen ist der höchste Punkt des Schneebergs und befindet sich auf 2076 m Seehöhe. Der Fadensteig selbst ist in dieser Route der anspruchsvollste Part und sollte von trittsicheren Personen absolviert werden und ist nicht für Familienausflüge mit kleinen Kindern geeignet!

Hardfacts

Länge: 14,0 km
höchster Punkt: Klosterwappen, 2076 m
reine Wanderzeit: 5 Stunden 47 Minuten
überwundene Höhenmeter: ca. 1300 Meter
ideale Wanderzeit: Mai – September (Morgens starten!)
Equipment (Auswahl): festes Schuhwerk (Wanderschuhe), kurze und lange Wanderhose, 2 Funktionsshirts (Laufshirts – eines soll als trockener Ersatz dienen, da man beim Aufstieg ganz schön ins Schwitzen kommt und es am Gipfel etwas kühl werden kann), eine Regenjacke, eine Softshelljacke, ggf. eine dünne Haube, Sonnenbrille, Sonnencreme, Blasenpflaster und ggf. Wanderstöcke.

Schneebergroute Fadensteig-Klosterwappen-Losenheim
Route: Losenheim – Fadensteig – Klosterwappen – Losenheim

Losenheim (870 m) – Edelweißhütte (1250 m)

Nach einer schnellen Proviant-Vorbereitung zu Hause fuhren wir Morgens mit dem Auto von Wien nach Losenheim und starteten schließlich vom Parkplatz der Schneeberg Sesselbahn Richtung Edelweißhütte. Der Weg verläuft am Waldrand entlang der Sesselbahn und ist teils mit Gras bewachsen und stellenweise mit Kies bzw. größeren Steinen bedeckt. Hier legt man rasch einige Höhenmeter zurück was ein gutes Aufwärmtraining ist. Auf dem Weg zur Edelweißhütte begegnet man auch der einen oder anderen (eingezäunten) Kuhherde. Das letzte Stück vor der Edelweißhütte führt ganz romantisch durch ein kurzes Waldstück. Hier kann man bereits die wunderschöne Flora und Fauna des Waldes bestaunen und sogar Walderdbeeren entdecken. Wer möchte, kann sich den Aufstieg über die Piste sparen und mit dem Sessellift direkt zur Edelweißhütte fahren (Kosten pro Person und Fahrt: € 9,50).
Dauer: ca. 45 Minuten

Edelweißhütte (1250 m) – Fadensteig – Fischerhütte (2049 m)

Nach einer kurzen Verschnauf- und Trinkpause geht es nun weiter Richtung Fadensteig. Folgt dafür einfach den gelben Wegmarkierungen. Diese findet ihr entweder auf kleinen Steinen, großen Felsbrocken oder Bäumen etc.

Nach einer kurzen Passagen durch den Wald geht es steil bergauf durch teils anspruchsvolleren Terrain immer weiter bergauf. Stellenweise verläuft der Weg über schmale Wege, bei denen es Seilversicherungen gibt (diese sind aber nicht unbedingt notwendig). An manchen Stellen muss man auch ein bisschen Klettern – dies macht aber aufgrund der gut markierten Wege großen Spaß. Während der gesamten Strecke hat man ab und zu eine gute Gelegenheit eine kurze Pause einzulegen und den wunderbaren weitreichenden Blick ins Tal genießen. Oben am Steig angekommen geht es nun weiter über Wiesen immer leicht ansteigend bis zur Fischerhütte (2049 m).
Dauer: ca. 1 Stunde 45 Minuten

Fischerhütte (2049 m) – Klosterwappen (2076 m Seehöhe)

Von der Fischerhütte gehts dann Richtung Klosterwappen. Dieser Weg führt über einen steinigen Weg entlang des Plateaus bis zum Gipfelkreuzes des Klosterwappens auf 2076 Metern Seehöhe. Hier kann man bei Schönwetter ein herrliches Panorama genießen. Wenn man Glück hat und die Sicht perfekt ist, kann man sogar den Neusiedler See erblicken. Danach geht es zurück zur Fischerhütte und man kann, wenn man möchte, die Sonne auf der Terrasse mit einem wohlverdienten Gipfelbier, und/oder einem Mittagessen/Snack genießen. Leider finden sich auf der Speisekarte keine veganen Speisen (Mannerschnitten sind jedoch erhältlich 😉 )
Dauer: ca. 20 Minuten

Abstieg Fischerhütte – Schauerstein – Edelweißhütte

Entlang der grünen Markierung & den Wegweisern Richtung Edelweißhütte erfolgt der Abstieg zunächst mit der Querung des Schauersteins. Hier führt ein wunderschöner Weg über Wiesen und mündet in den Fadenweg, welcher durch einen Latschenwald mit zwar eher steilen und steinigen, aber gut überwindbaren Wegen führt. Hier lohnt es sich Wanderstöcke zu verwenden. Am Ende dieses Latschenwaldes führt ein annähernd flacher Waldweg durch einen wunderschönen Märchenwald. Nach dem Wald folgt man einer eher nicht so spannenden Forststraße und folgt anschließend durch ein kurzes Waldstück und dem Almgatterl einfach den Wegweisern Richtung Edelweißhütte.

Edelweißhütte – Parkplatz Losenheim

Wer möchte, kann den selben Weg wie beim Aufsteigen entlang der Piste zum Parkplatz nehmen oder wenn man schon zu müde ist, kann auch den Schneeberg Sessellift bis zum Parkplatz benutzen. Hier kostet eine Fahrt pro Person € 9,50. Da uns das ehrlich gesagt zu teuer war, haben wir beschlossen, das letzte Stück zu wandern.

Eine Wanderung mit Vielfalt - der Fadensteig am Schneeberg

Fazit

Eine wunderschöne Wanderung, mit vielen tollen unterschiedlichen Landschaftsbildern. Am Gipfel selbst bietet sich ein wundervoller Panoramablick bis zum Neusiedler See.
Der Fadensteig ist mit einer gewissen Trittsicherheit gut überwindbar und das Klettern von großen Felsen macht sogar großen Spaß und bietet eine gute Abwechslung. Jedoch ist diese Route mit Kleinkindern nicht geeignet! Eine gute Grundkondition ist natürlich vom Vorteil.

Die Wanderung können wir auf jeden Fall jeden, der gerne Wandern geht und nicht allzu weit in den Westen der Alpen fahren möchte, wärmstens empfehlen!

Was isst man eigentlich als Veganer beim Wandern?

Das erfährst du in diesem Blogbeitrag 🙂

Impressionen

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

Blogheim.at Logo