Selbstgemachter veganer Nudelteig

by Sabine

Ein selbstgemachter veganer Nudelteig wird lediglich aus drei Zutaten hergestellt – Hartweizengrieß, Olivenöl und etwas Salz. Hier zeige ich dir, wie du ganz einfach und schnell deinen eigenen veganen Nudelteig herstellst.

Veganer Nudelteig – was ist anders?

Warum kann ein Nudelteig nicht vegan sein? Ganz einfach: In vielen österreichischen Nudelteigen werden gerne Eier verwendet und dies macht die heimischen Nudelwaren leider nicht vegan. Natürlich gibt es einige Hersteller, die nur Hartweizengrieß und Wasser für ihren Nudelteig verwenden. Aber ein selbstgemachter veganer Nudelteig ohne Ei ist ja mal etwas anderes und ein schöne Beschäftigung für einen Samstag Nachmittag.

Veganer Nudelteig

Zutatenliste

Wie gesagt, brauchst du lediglich 3 Zutaten für deinen veganen Nudelteig. Olivenöl und Salz hat wohl jeder zu Hause. Wasser kommt ja bekanntlich aus der Leitung, fehlt also “nur” noch der Hartweizengrieß. In den gängien Supermärkten sucht man leider vergeblich. In einer bekannten Biomarkt Kette bin ich dann Gott sei Dank fündig geworden.

Hartweizengrieß ist übrigens nicht das gleiche wie “normaler” Weizengrieß, den du im Supermarkt bekommst. Denn Hartweizengrieß hat die Eigenschaft, beim Kochen noch recht fest zu bleiben und deshalb wird er zur Pastaherstellung verwendet. Der Weizengrieß hingegen, ist für selbstgemachte Pasta nicht geeignet.

Die Herstellung eines Nudelteiges

Hier zeige ich dir ein paar Tipps, worauf du bei der Herstellung eines Nudelteiges achten solltest.

Der Nudelteig selbst

Da ein veganer Nudelteig ohne Eier auskommen muss, solltest du unbedingt warmes Wasser zur Herstellung des Teiges verwenden. Das warme Wasser sorgt dafür, dass sich der im Hartweizengrieß enthaltene Kleber schneller löst und so eine schnelle Bindung zustande kommt.

Nudelteig ausrollen

Damit du gute Ergebnisse bekommst ist es ratsam eine Nudelmaschine für das Ausrollen des Teiges zu verwenden. Es gibt sogar Nudelmaschinen, die den Teig zu Fettucine oder Spaghetti schneiden können. Wenn du so etwas nicht zur Verfügung hast, dann musst du auf das gute alte Nudelholz zurückgreifen. Hier musst du den Teig so dünn ausrollen, bis er fast durchsichtig wird.

Nudelteig mit der Nudelmaschine ausrollen

Nachdem der Teig für 30 Minuten zugedeckt geruht hat, teilst du ihn in 5 Teile und drückst den ersten Teil mit der Hand zu einer dicken Scheibe. Anschließend faltest du ihm einmal in der Mitte und schiebst ihn mit der geöffneten Seite voran durch die Nudelmaschine. Hierfür sollten die Walzen auf der breitesten Stufe (0 oder 1) eingestellt sein. Nach jedem Durchgang faltest du den Teig wieder in der Mitte. Dieser Vorgang sollte drei Mal wiederholt werden. Danach stellst du die Walzen auf die nächst schmalere Stufe und wiederholst den Vorgang solange, bis du einen geschmeidigen, dünnen Teig hergestellt hast. Meist reichen die Stufen 4 oder 5.

Pastasorten

Nun kannst du deinen geschmeidigen ausgerollten Teig zu einer leckeren Pasta weiterverarbeiten. Hier gibt es natürlich unzählige Möglichkeiten. Zu Beginn kannst du mal Fettucine, breite Bandnudeln oder Spaghetti herstellen. Damit die fertig hergestellte Pasta nicht zusammenklebt, sollte sie reichlich (!) bemehlt werden.

Wenn du dich für andere Sorten schon fit genug fühlst, kannst du mittels Gnocchibrett Garganelli herstellen. Ravioli sind eine weitere Möglichkeit, wie du deinen Nudelteig weiterverarbeiten kannst.

Selbstgemachter veganer Nudelteig

Weiterverarbeitung der frischen Pasta

Im Grunde kannst du deine nun selbstgemachte frische Pasta gleich in reichlich gesalzenem Wasser für ca. 2-4 Minuten kochen (je nach Nudelsorte). Die Pasta kann auch eingefroren oder getrocknet werden. Für das Trocknen gibt es eigene Nudelständer. Wenn du keinen zu Hause hast, kannst du auch einen Wäscheständer nehmen. Die Trocknung kann jedoch einige Tage (ca. 4 Tage) dauern.

Egal ob frisch, getrocknet oder gefroren: deine selbstgemachte vegane Pasta wird garantiert jeden Schmecken!

Selbstgemachter veganer Nudelteig

Womit kombinieren?

Nun kannst du deine selbstgemachte Pasta mit deiner Lieblingssauce zubereiten oder meine veganen Ravioli mit Frischkäse-Salbeifüllung ausprobieren. Weitere Rezepte folgen noch auf unserem Blog.

veganer Nudelteig

Veganer Nudelteig

Ein selbstgemachter veganer Nudelteig wird lediglich aus drei Zutaten hergestellt – Hartweizengrieß, Olivenöl und etwas Salz. Hier zeige ich dir, wie du ganz einfach und schnell deinen eigenen veganen Nudelteig herstellst.
Kalorien 358 kcal
Portionen 500 g Teig
Vorbereitung 10 mins
Zubereitung 5 mins
Ruhezeit 30 mins
Gesamtzeit 45 mins

Zutaten  

  • 400 g Hartweizengrieß
  • 200 ml warmes Wasser
  • ½ TL Salz
  • 1 TL Olivenöl

Zubereitung 

  • alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem glatten Teig für ca. 10 Minuten kneten.
  • 30 Minuten zugedeckt ruhen lassen.
  • Nachdem der Teig für 30 Minuten zugedeckt geruht hat, teilst du ihn in 5 Teile und drückst den ersten Teil mit der Hand zu einer dicken Scheibe. Anschließend faltest du ihm einmal in der Mitte und schiebst ihn mit der geöffneten Seite voran durch die Nudelmaschine. Hierfür sollten die Walzen auf der breitesten Stufe (0 oder 1) eingestellt sein. Nach jedem Durchgang faltest du den Teig wieder in der Mitte. Dieser Vorgang sollte drei Mal wiederholt werden. Danach stellst du die Walzen auf die nächst schmalere Stufe und wiederholst den Vorgang solange, bis du einen geschmeidigen, dünnen Teig hergestellt hast. Meist reichen die Stufen 4 oder 5.
  • Nun den ausgerollten Nudelteig zur gewünschten Pastasorte weiterverarbeiten.
  • Kochzeit ca. 2-5 Minuten je nach Nudelsorte!
Veganer Nudelteig

Selbstgemachter veganer Nudelteig
HAST DU DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann hinterlasse uns eine Bewertung mit der Kommentar-Funktion.

Wir freuen uns auch wenn du uns auf Instagram folgst oder ein Bild von deinem Gericht mit @main_ingredients_ markierst.

Vielen Dank! 🙂

Nährwert-Information

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

Recipe Rating




Blogheim.at Logo