Veganes Tiramisu mit Spekulatius und Maroni

by Sabine

Wir lieben Tiramisu und wollten diesmal eine winterliche Variante davon probieren. Dabei ist ein herrlich cremiges Tiramisu mit Spekulatius, Maronicreme, veganer Mascarpone entstanden.

3 Arten, wie du vegane Mascarpone herstellen kannst

Ich wollte schon länger ein veganes Tiramisu machen, nur leider hatte ich noch wenig Zeit bzw. Ideen, wie ich Tiramisu veganisieren soll. Es gibt mehrere Varianten, wie man vegane Mascarpone herstellen kann. Hier zeige ich dir drei tolle und einfache Varianten.

Fertige vegane Mascarpone kann man im Internet oder in manchen gut sortierten Biomärkten kaufen. Hierbei kannst du die Mascarpone wie gewohnt ohne weitere Zusätze für veganes Tiramisu verwenden.

Aus der Kombination von veganer Schlagcreme und veganen Topfen lässt sich ganz leicht vegane Mascarpone herstellen. Da der vegane Topfen einen leicht säuerlichen Geschmack hat, solltest du etwas mehr Süße einbringen – zum Beispiel mit Agavendicksaft, Vanillezucker oder Birkenzucker. Diese Variante habe ich in meinem Rezept verwendet.

Seidentofu (400 g), vegane Schlagcreme (200 ml) und Sahnesteif (2 Pkg.) bieten ebenso eine tolle Variante für eine vegane Mascarpone. Diese Variante ist einfach zuzubereiten und reich an Protein. Wenn du jedoch Sojaprodukte sparen möchtest, solltest du eine andere Variante für die Herstellung deiner veganen Mascarpone wählen.

Vegane Eierbiskotten?

Die Problematik mit der veganen Mascarpone hätten wir damit geklärt. Jetzt stellt sich aber die Frage: Wie kann man Eierbiskotten (=Löffelbiskuit) veganisieren?

Biskotten selbst herstellen. Für diese Variante hatte ich bisher leider noch keine Zeit und ich denke, dass diese Variante für die meisten von uns zu aufwendig ist bzw. im stressigen Alltag einfach zu lange dauert.

Biskuit verwenden. Einen veganen Biskuitteig zu machen geht viel schneller als Biskotten selbst zu machen. Das Biskuit wird einfach auf einem Backblech gebacken. Beim Schichten kann man es gleich passend für das Gefäß zuschneiden, in dem du das Tiramisu schichtest.

Kekse deiner Wahl sind die wohl einfachste Methode Eierbiskotten zu ersetzen. Und genau diese Variante habe ich in diesem Rezept verwendet. Spekulatius ist einfach ein Klassiker in der Adventszeit und ergänzt sich hervorragend mit Maroni. Andere Kekse, wie zum Beispiel Zwieback, Karamellkekse oder vegane Butterkekse würden sich auch gut dafür eignen. Die Kekse kannst du, wie die Eierbiskotten auch, in eine Milch-Amaretto-Kaffeemischung tunken und in das Tiramisu schichten.

Veganes Tiramisu mit Spekulatius und Maroni

Ein herrlich cremig veganes Tiramisu mit Spekulatius, Maronicreme und veganer Mascarpone natürlich ohne Ei oder sonstigen tierischen Produkten. Ein tolles Dessert für dein nächstes Wintermenü.
Kalorien 502 kcal
Portionen 2 Portionen
Vorbereitung 20 mins
Ruhezeit 2 hrs
Gesamtzeit 2 hrs 20 mins

Zutaten  

Vegane Mascarpone
  • 180 ml veganes Schlagobers (zB Schlagfix)
  • 80 g veganer Topfen (zB Qvark)
  • 2 TL Agavendicksaft
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • ½ TL Zimt
Maronicreme
  • 70 g Maroni
  • 3 TL vegane Mascarpone
  • 3 TL Agavendicksaft
Sonstiges
  • 70 g Spekulatius
  • Kakao (zum Bestreuen)

Zubereitung 

  • Spekulatius zu feinen Bröseln zerkleinern (z.B. im Standmixer)

Vegane Mascarpone

  • Schlagobers mit Vanillezucker cremig schlagen. Restliche Zutaten vorsichtig unterheben und für 10 Minuten kühl stellen

Maronicreme

  • Maroni fein zerkleinern, mit veganer Mascarpone und Agavendicksaft vermengen

Gläser befüllen

  • Den Boden der Gläser mit Spekulatiusbröseln bedecken
  • Zunächst eine Schicht Mascarpone (ca. 2,5 cm hoch) und dann mit Spekulatiusbröseln bedecken
  • Maronicreme mit dem Löffel auf der Hand zu einer runden Scheibe formen und vorsichtig auf die Spekulatiusbrösel drücken
  • nochmals eine Schicht Mascarpone und Spekulatius – mit Mascarponeschicht abschließen
  • Das Tiramisu für mind. 2 Stunden oder über Nacht in den Kühlschrank stellen
  • Kurz vor dem Servieren das Tiramisu mit Kakao bestreuen
veganes Tiramisu

Veganes Tiramisu mit Spekulatius und Maroni
HAST DU DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann hinterlasse uns eine Bewertung mit der Kommentar-Funktion.

Wir freuen uns auch wenn du uns auf Instagram folgst oder ein Bild von deinem Gericht mit @main_ingredients_ markierst.

Vielen Dank! 🙂

Nährwert-Information

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

Recipe Rating




Blogheim.at Logo