Vegane Faschingskrapfen

by Sabine

Faschingszeit ist Krapfenzeit! Damit auch Veganer nicht auf diese Leckerei verzichten müssen habe ich hier das ultimative Rezept für vegane Faschingskrapfen kreiert! Diese Faschingskrapfen werden mit einem klassischen veganen Hefeteig hergestellt, in einem Bad mit Sonnenblumenöl gebacken und mit herrlicher fein passierter Marillenmarmelade gefüllt. Lass dich überraschen!

vegane Faschingskrapfen

Tipps für perfekte vegane Faschingskrapfen

Hier möchten wir dir ein paar hilfreiche Tipps geben, wie du perfekte vegane Faschingskrapfen ohne viel Ärger zaubern kannst. Im Grunde musst du auf lediglich drei Dinge achten: die Qualität des Teiges, das Formen der Krapfen und die richtige Temperatur des Frittieröls.

Der luftige Teig

Faschingskrapfen werden klassisch aus einem Germteig (=Hefeteig) hergestellt. Hierbei solltest du darauf achten, dass du eine frische Packung Trockenhefe verwendest. Falls du lediglich frische Germ zu Hause hast, findest du hier eine tolle Umrechnungstabelle. Außerdem solltest du den Teig mind. 10 Minuten zu einem glatten Teig kneten. Diese Arbeit erledigt natürlich deine Küchenmaschine mit einem geeigneten Knethaken. Wenn du den Germteig fertig geknetet ist, solltest du ihn für mind. 1,5 Stunden an einem warmen Ort ruhen lassen. Nach der Ruhezeit sollte sich seine Masse auf jeden Fall verdoppelt haben.

Richtiges Formen der Krapfen

Krapfen können auf 2 Varianten geformt werden. Die etwas schnellere Variante ist das Ausstechen. Hierfür wird der Teig ca. 2 cm dünn ausgerollt und die Krapfen mit einem runden Ausstecher (mind. 10 cm Durchmesser) ausgestochen.
Die zweite Variante ist zwar etwas aufwendiger, zahlt sich aber wegen der perfekt geformten Krapfen auf jeden Fall aus! Hierfür teilst du den Teig in etwa 80 g schwere Kugeln und formst die Teiglinge durch “Rundwirken” zu wunderschönen Krapfen. Dies ist besonders wichtig und sollte daher gewissenhaft gemacht werden, da den Krapfen ansonsten die notwendige Oberflächenspannung fehlt und diese dann eher flach als rund werden. Im untenstehenden Video zeige ich dir am Beispiel unserer Burger Buns, wie das Rundwirken funktioniert.

Vegane Faschingskrapfen

Einfaches Herausbacken der Krapfen

Das Frittieren von Krapfen ist im Grunde nicht schwer. Du solltest aber auf folgende 3 Dinge achten:

Das richtige Öl

Für das Frittieren benötigst du ein hitzestabiles, pflanzliches Frittieröl. Hierfür eignet sich Sonnenblumenöl oder Rapsöl und das in einer ausreichenden Menge! Die Krapfen sollten auf jeden Fall schwimmend frittiert werden. Rechne mit mind. 1 Liter Öl!

Temperatur

Das Um und Auf für das Frittieren der Krapfen ist die richtige Temperatur des Fettes. Ideal wäre in etwa 170°C. Falls du eine Fritteuse oder ein Küchenthermometer besitzt kannst du dies leicht kontrollieren. Wenn du dies nicht zur Verfügung hast kannst du die Temperatur mit dem Stiel eines Kochlöffels ganz leicht herausfinden: Sobald das Öl am Topfboden Schlieren bildet, kannst du den Stiel des Kochlöffels in das Öl tauchen. Sobald kleine Bläschen am Stiel aufsteigen, ist das Öl für die Krapfen bereit. Aber bevor du die ersten Krapfen darin frittierst, solltest du die Hitze des Herdes etwas reduzieren, damit sich das Öl nicht noch weiter erhitzt.

Dauer

Sobald ein Krapfen im heißen Öl badet ist es wichtig, dass du den Herd nicht mehr verlässt, da die Krapfen dann sehr schnell Farbe annehmen und zu dunkel geraten können. Die Krapfen sollten auf jeden Fall schwimmend und mit der runden Seite zuerst für ca. 2-3 Minuten pro Seite frittiert werden.

Insgesamt ist das Frittieren von Krapfen keine große Hexerei. Am wichtigsten ist tatsächlich die richtige Temperatur des Öls. Falls das Fett zu heiß werden sollte, drehe den Herd einfach ab und lass den Topf etwas abkühlen, bevor du weitere Krapfen frittierst.

TIPP: Das übrig gebliebene Öl musst du nicht wegschütten sondern kannst es durchaus wieder zum Kochen verwenden. Seihe das Öl einfach ab und fülle es gut ausgekühlt wieder in die Flasche zurück.

vegane Faschingskrapfen

Die perfekte Füllung veganer Faschingskrapfen

Bei der Füllung kannst du dich eigentlich frei austoben. Wir lieben vegane Faschingskrapfen klassisch mit fein passierter Marillenmarmelade. Natürlich kannst du auch jede andere fein passierte Marmelade, Nougat oder eine Vanillecreme als Füllung verwenden.

Das Füllen der Krapfen ist am einfachsten mit einem Spritzsack mit Fülltülle oder mit einer großen Spritze aus der Apotheke. Für die ideale Füllmenge zähle langsam 21-22-23-24 und schon hast du deine perfekt gefüllten Krapfen.

vegane Faschingskrapfen

Vegane Faschingskrapfen

Als Veganer muss man nicht auf leckere Faschingskrapfen verzichten! Diese Faschingskrapfen werden mit einem klassischen veganen Hefeteig hergestellt, in einem Bad mit Sonnenblumenöl gebacken und mit herrlicher fein passierter Marillenmarmelade gefüllt. Lass dich überraschen!
Kalorien 338 kcal
Portionen 12 Stück
Vorbereitung 15 mins
Zubereitung 4 mins
Ruhezeit 2 hrs
Gesamtzeit 2 hrs 19 mins

Zutaten  

Hefeteig
  • 500 g Weizenmehl
  • 330 ml Sojadrink
  • 9 g Trockenhefe
  • 50 g vegane Margarine
  • 70 g Zucker
  • ½ TL frische Zitronenzesten
  • Prise Salz
Sonstiges
  • ½ Glas Marillenmarmelade (fein passiert)
  • 1 Liter Sonnenblumenöl (bei Bedarf mehr)
  • etwas Staubzucker

Zubereitung 

Hefeteig

  • Sojamilch auf Zimmertemperatur erwärmen. Trockenhefe und Zucker einrühren und für ca. 5 Minuten stehen lassen, bis es zu schäumen beginnt.
  • Mehl sieben, Margarine in kleine Stückchen schneiden
  • Mehl, Milchgemisch, Zitronenzesten, Salz in einer Küchenmaschine für mind. 10 Minuten mit einem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig kneten. Langsam die Margarinestückchen einrieseln lassen.
  • Hefeteig in einer Schüssel zugedeckt und an einem warmen Ort mind. 1,5 Std. gehen lassen.

Krapfen formen

  • Teig in ca. 80 g schwere Kugeln teilen und rundwirken. Beachte dafür das Video im Text oben. Wichtig dabei ist, dass die Oberflächenspannung der Kugeln groß genug ist, damit diese dann beim Frittieren noch etwas mehr aufgehen.
  • Geformte Krapfen auf ein mit Backblech ausgelegtes Backpapier setzen und nochmals eine halbe Stunde ruhen lassen.

Krapfen frittieren

  • Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen, die ideale Temperatur wäre 170°C. Falls du kein Kochthermometer zur Verfügung hast, kannst du auch den Kochlöffel-Test durchführen. Tauche den Stiel eines Holzkochlöffels in das heiße Fett – sobald Bläschen aufsteigen, ist das Fett heiß genug. Bevor du aber die Krapfen darin frittierst, solltest du die Temperatur unbedingt noch zurückdrehen.
  • Nun die Krapfen mit der glatten Seite zuerst schwimmend im Fett für ca. 2-3 Minuten pro Seite frittieren. Achte dabei unbedingt, dass das Fett nicht zu heiß ist, da die Krapfen ansonsten sehr schnell und leicht verbrennen können.
  • Fertig frittierte Krapfen auf einem Küchenpapier abtropfen und etwas abkühlen lassen.

Krapfen füllen

  • Die Marmelade In einem Spritzsack füllen und mit einer Fülltülle in den Krapfen pressen. Dabei langsam 21-22-23-24 zählen.
  • Krapfen mit Staubzucker bestreuen und noch warm genießen.
vegane Faschingskrapfen

Vegane Faschingskrapfen
HAST DU DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann hinterlasse uns eine Bewertung mit der Kommentar-Funktion.

Wir freuen uns auch wenn du uns auf Instagram folgst oder ein Bild von deinem Gericht mit @main_ingredients_ markierst.

Vielen Dank! 🙂

Nährwert-Information

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

Recipe Rating




Blogheim.at Logo