Vegane Linzer Augen (Spitzbuben)

by Sabine

Vegane Linzer Augen zählen zu meinen absolut liebsten Weihnachtskeksen, weshalb wir sie jedes Jahr in der Adventszeit backen. Sie werden klassisch mit herrlicher Ribiselmarmelade gefüllt. In Deutschland werden Linzer Augen auch Spitzbuben genannt.

Vegane Linzer Augen – ein Allrounder

Linzer Augen sind jedes Jahr aufs Neue die erste Kekssorte, die ich in der Adventszeit backe. Das liegt wohl daran, dass der Mürbteig schnell und einfach herzustellen ist, die Füllung nicht aufwendig zubereitet werden muss und auch die Verzierung mit etwas Staubzucker sehr unkompliziert ist. Und man kann Linzer Augen nicht nur zur Weihnachtszeit genießen! Sie passen auch hervorragend zum Nachmittagskaffee, lassen sich hübsch verpackt zum Geburtstag verschenken oder werden bei der ein oder anderen burgenländischen Hochzeit zur Agape gereicht. Mit einem Wort: Linzer Augen sind wahre Allrounder.

Weitere vegane Kekse mit Mürbteig

Wenn dir der Mürbteig zusagt, dann kann ich dir meine veganen Punschkekse, Kokosringe und Florentiner empfehlen.

Vegane Linzer Augen (Spitzbuben)

Vegane Linzer Augen zählen zu meinen absolut liebsten Weihnachtskeksen, weshalb wir sie jedes Jahr in der Adventszeit backen. Sie werden klassisch mit herrlicher Ribiselmarmelade gefüllt. In Deutschland werden Linzer Augen auch Spitzbuben genannt.
Kalorien 38 kcal
Portionen 80 Stück (3 cm Durchmesser))
Vorbereitung 1 hr
Zubereitung 10 mins
Ruhezeit 30 mins
Gesamtzeit 1 hr 40 mins

Zutaten  

Mürbteig
  • 300 g Dinkelmehl
  • 200 g vegane Margarine
  • 100 g Staubzucker
  • 1 Pkg Vanillezucker
  • frischer Abrieb von einer halben Zitrone
  • Prise Salz
Füllung
  • Ribisel- oder Marillenmarmelade
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Zubereitung 

Mürbteig

  • Mehl und vegane Margarine miteinander zerbröseln
  • Restliche Zutaten hinzugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten. Teigkugel in einer Klarsichtfolie wickeln und für mind. 1 Stunde im Kühlschrank rasten lassen.
  • Backofen auf Ober- und Unterhitze 180°C vorheizen

Kekse ausstechen, backen und füllen

  • Schneide ein Viertel von der Teigkugel ab und lege den restl. Teig in den Kühlschrank zurück. Den Teig mit deinen Händen etwas anformen, indem du den Teig auf einer ausreichend bemehlten Arbeitsfläche von beiden Seiten mit wenig Druck flach drückst.
  • Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dick ausrollen.
  • Kekse mit einem beliebigen Keksausstecher ausstechen und bei der Hälfte der Kekse mit einem kleineren Ausstecher zum Beispiel kleine Herzen ausstechen. Ich habe dafür einen eigenen Linzer Augen Keksausstecher verwendet.
  • Nun die Kekse auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech legen und im Ofen für 8-10 Minuten hell backen. Achte bei der ersten Runde darauf, wie schnell deine Kekse Farbe annehmen und reduziere bei Bedarf die Backzeit bei den anderen Durchgängen.
    Die Kekse sollten keine braunen Ränder bekommen.
  • Marmelade in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze und ständigem Rühren erwärmen, damit sie flüssiger wird und beim Auskühlen aushärten kann.
  • Kekse etwas auskühlen lassen. Die gelochten Kekse mit Staubzucker bestäuben. Die nicht gelochten Böden mit Marmelade deiner Wahl bestreichen und den gezuckerten Deckel mit leichtem Druck draufsetzen.
vegane Linzer Augen

Vegane Linzer Augen (Spitzbuben)
HAST DU DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann hinterlasse uns eine Bewertung mit der Kommentar-Funktion.

Wir freuen uns auch wenn du uns auf Instagram folgst oder ein Bild von deinem Gericht mit @main_ingredients_ markierst.

Vielen Dank! 🙂

Nährwert-Information

Das könnte dich auch interessieren

Leave a Comment

Recipe Rating




Blogheim.at Logo