Vegane Bärlauchgnocchi mit Weißweinsauce

by Sabine

Vegane Bärlauchgnocchi mit einer herrlich cremigen Weißweinsauce sind in der Bärlauchsaison ein wahrer Genuss! Hier zeige ich dir mit einer kurzen Videoanleitung, wie dir perfekte vegane Gnocchi gelingen.

Hilfreiche Tipps für den perfekten Gnocchiteig

Gnocchi werden aus einem Kartoffelteig hergestellt. Für diesen Teig eignen sich am besten “mehlig kochende” Kartoffeln. Die Kartoffeln werden mit der Schale in einem Topf mit Salzwasser ca. 30 Minuten (je nach Größe) lang gekocht bis sie weich sind. Die Kartoffeln sind fertig gegart, wenn sie leicht mit einem Messer durchgestochen werden können. Anschließend werden die Kartoffeln abgeseiht, geschält und fein gepresst. Die Kartoffeln sollten dann ausreichend ausdampfen, damit sie für die Verarbeitung des Teiges gut trocken sind. Je feuchter die Kartoffeln sind, desto mehr Hartweizengrieß musst du für den Teig verwenden, damit er nicht so klebrig ist.

vegane Bärlauchgnocchi

Gnocchi formen

Gnocchi zu formen ist im Grunde keine große Hexerei. Zunächst wird die Teigkugel in dicke Scheiben geschnitten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu ca. 1,5 cm dicken Rollen geformt. Anschließend wird je eine Rolle in 1,5 – 2 cm dicke Knödel geschnitten, großzügig bemehlt und anschließend mit einem Gnocchibrett oder mit einer Gabel zu Gnocchi geformt.

Falls du ein Gnocchibrett zu Hause hast, solltest du das Brett zunächst bemehlen und die Gnocchi mit dem Daumen über das Brett rollen. Das gleiche Prinzip funktioniert mit einer Gabel. Falls du keine Zeit hast, dieses Gnocchi typische Muster zu machen, kannst du die kleinen Knödel natürlich auch ohne Gnocchimuster kochen.

Im unterstehenden Video zeige ich dir, wie man Gnocchi mit einem Gnocchibrett ganz einfach formen kann.

Passende Saucen und Rezeptalternativen

Bärlauchgnocchi harmonieren am besten mit einer leichten weißen Sauce . Bei diesem Rezept habe ich eine Weißweinsauce gezaubert. Falls du keinen Weißwein magst, kannst du diesen auch mit Gemüsebrühe ersetzen. Natürlich passt auch eine klassische Tomatensauce mit frischen Basilikum oder eine vegane Sauce Bolognese. Außerdem kann man vegane Bärlauchgnocchi auch in Olivenöl anbraten und mit scharf angebratenen Pilzen und Pinienkernen genießen.

Die Gnocchi kann man anstatt mit Bärlauch natürlich auch mit frischem Blattspinat zubereiten. Übrigens wenn du kein Hartweizengrieß zu Hause hast, kannst du ihn durch feines Pizzamehl (Typ “00” bzw. Typ 405) ersetzen.

vegane Bärlauchgnocch
Vegane Bärlauchgnocchi mit Weißweinsauce
5 from 1 vote
Rezept drucken Pin Recipe

Vegane Bärlauchgnocchi mit Weißweinsauce

Vegane Bärlauchgnocchi mit einer herrlich cremigen Weißweinsauce sind in der Bärlauchsaison ein wahrer Genuss! Geschmolzene Cocktailtomaten und frisch geriebener veganer Parmesan runden das Gericht ab.
Kalorien 708 kcal
Portionen 4 Personen
Vorbereitung 50 mins
Zubereitung 10 mins
Gesamtzeit 1 hr

Zutaten  

Gnocchi
  • 600 g Kartoffeln (mehlig kochend)
  • 400 g Hartweizengrieß (oder Pizzamehl Typ 00 oder Typ 405)
  • 2 TL Salz
  • 180 g Bärlauch (frisch)
  • 1 EL Olivenöl
Weißweinsauce
  • 30 g vegane Butter
  • 2 EL Zwiebel (klein gewürfelt)
  • 10 g Mehl
  • 70 ml Weißwein (optional)
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • 200 ml veganes Schlagobers
  • 1-2 EL frischer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer (nach Geschmack)
  • 1 Stk Piment
  • 2 Stk Gewürznelken
Optional
  • 12 Stk Cocktailtomaten
  • veganer Parmesan

Zubereitung 

Bärlauchgnocchi

  • Kartoffeln für ca. 30 Minuten (je nach Größe) in Salzwasser weich kochen
  • Gekochte Kartoffeln abseihen, schälen, pressen und ausdampfen lassen
  • Bärlauch gut waschen und mit Olivenöl und 1 EL Wasser vermengen, fein pürieren und zur Seite stellen
  • Kartoffeln, Bärlauchpaste, Hartweizengrieß und Salz miteinander vermengen und zu einem glatten Teig kneten. Der Teig sollte nicht mehr an den Fingern kleben bleiben. Falls er zu klebrig ist, einfach noch Hartweizengrieß hinzufügen
  • Teig in ca. 1,5 cm dicke Scheiben schneiden. Jede Scheibe zu einer ca. 1 cm dicken Rolle formen und 1,5 – 2 cm breite Knödel schneiden und mit Mehl bestäuben
  • Für die typische Gnocchiform die Knödel mit dem Daumen über eine Gabel oder ein Gnocchibrett rollen (siehe Video oben). Man kann die Gnocchi auch ohne Rillen kochen, falls du nicht so viel Zeit hast.
  • Einen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen, den Herd auf mittlere Stufe zurück drehen, sodass das Wasser nicht mehr stark kocht
  • Gnocchi in das Salzwasser gleiten lassen und wallend gar kochen. Sobald die Gnocchi an der Oberfläche schwimmen mit einem Abseihlöffel aus dem Salzwasser heben

Weißweinsauce

  • Butter in einem Topf schmelzen und die Zwiebelwürfel darin glasig anschwitzen
  • Mehl hinzufügen, mit einem Schneebesen verrühren und kurz (farblos) rösten. Mit Weißwein ablöschen und unter rühren kurz köcheln lassen.
  • Gemüsebrühe, Schlagobers, Piment und Gewürznelken hinzufügen und bis zur gewünschten Konsistenz einreduzieren lassen (ca. 15-20 Minuten). Ab und zu umrühren
  • Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken
  • Gewürznelken, Piment entfernen und mit einem Pürierstab fein pürieren

Grande finale

  • Cocktailtomaten am Boden kreuzförmig einschneiden und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl anbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und aus der Pfannen nehmen
  • In der selben Pfanne die gekochten Gnocchi hinzufügen und bei mittlerer Hitze kurz anbraten
  • Hitze stark reduzieren, Weißweinsauce vorsichtig unterheben und kurz durchziehen lassen
  • Mit frisch geriebenen veganen Parmesan und den Cocktailtomaten garnieren
vegane Bärlauchgnocchi

Vegane Bärlauchgnocchi mit Weißweinsauce
HAST DU DAS REZEPT AUSPROBIERT?

Dann hinterlasse uns eine Bewertung mit der Kommentar-Funktion.

Wir freuen uns auch wenn du uns auf Instagram folgst oder ein Bild von deinem Gericht mit @main_ingredients_ markierst.

Vielen Dank! 🙂

Nährwert-Information

Das könnte dich auch interessieren

1 comment

Sigrid 24. April 2021 - 7:54

5 stars
Liebe Sabine,
deine Bärlauchgnocchis strahlen mich ja förmlich mit ihrem Grün an. Dazu die roten Farbakzente mit den Tomaten, da läuft mir das Wasser im Munde zusammen. Hab vielen Dank für das wunderbare Rezept.
Liebe Grüße aus der Westpfalz
Sigrid

Reply

Leave a Comment

Recipe Rating




Blogheim.at Logo